Weißdorn gut zum Herz

Eingriffelige Weißdorn - Crataegus monogyna

Der eingriffelige Weißdorn ist eine Heilpflanze, die bei Herzschwäche und nervösen Herzbeschwerden gerne angewendet wird.

Inhaltsübersicht
  1. Kurzportrait
  2. Die Heil- und Arzneipflanze
  3. Weißdorntee
  4. Tinktur
  5. Verwendung in der in der Küche
  6. Verwendung als Zierpflanze
  7. Namen und Bedeutung
  8. Fazit
Weißdorn Blüte
Weißdorn Blüte

Kurzportrait eingriffeliger Weißdorn

Botanischer Name: Crataegus monogyna
Pflanzenfamilie: Rosengewächse - Rosaceae
Blütezeit: Mai bis Juni
Sammelzeit: Blüten und Blätter Mai bis Juni
Früchte: August bis September 
Standorte: Gärten, Gebüsche, Hecken, Laubwälder, Parks, sonnige Hänge
Verwendete Pflanzenteile: Blätter, Blüten, Früchte, Samen
Wichtige Inhaltsstoffe: Flavonoide, Procyanidine (OPC), biogene Amine, Phenolcarbonsäuren, Triterpensäuren
Wirkungen: Unterstützung des Herzens, Stärkung des Herzmuskels und Herzrhythmus, Regulierung des Blutdrucks, hilft dem Herz bei Unruhe, Nervosität, Störung des Schlafes, Ängsten und Depressionen.
Hilfreich bei: Nachlassender Leistungsfähigkeit des Herzens, Unterstützung der Herz-Kreislauffunktion, zeitweilig auftretenden nervösen Herzbeschwerden. Volksheilkunde: niedrigem oder hohem Blutdruck, Arteriosklerose, Atemnot, Schwindel, gewünschter Beruhigung
In Form von: Tee, Tinktur, Fertigpräparat
Wissenswert: Die Wirkung des Weißdorns tritt langsam ein, d.h. er muss erst eine Weile angewendet werden ehe seine Wirkung zu spüren ist. Dafür hält sie auch lange nach Beendigung der Anwendung an.

Die Heil- und Arzneipflanze


In Europa befasste sich im 1. Jahrhundert nach Christus Dioskurides mit dem Weißdorn. Allerdings erst Mitte des 19. Jahrhunderts wurde seine Möglichkeiten bei Herzleiden von dem irischen Arzt und Homöopath Dr. Thomas Green entdeckt.
Inzwischen sind diese wohl bekannt und er wurde 1990 zur Heilpflanze des Jahres gekürt und 2019 zur Arzneipflanze auserwählt.

Beschreibung der Drogen:


Weißdornblätter mit Blüten (Crataegi folium cum flore)
Es werden die die getrockneten, blühenden Zweige verwendet.

Weißdornfrüchte (Crataegi fructus)
Verwendet werden die getrockneten Früchte.

Beide werden im Europäischen Arzneibuch beschrieben und außer diesen zusätzlich

Weißdornblätter mit Blüten Trockenextrakt (Crataegi folii cum flore extrac­tum siccum) und
Quantifizierter Weißdornblätter mit Blüten Fluidextrakt (Crataegi folii cum flore extrac­tum fluidum quantificatum).

Anerkannte Anwendungen


Weißdornblätter mit Blüten

Durch die Kommission E
Bei nachlassende Leistungsfähigkeit des Herzens (Herzinsuffizienz) entsprechend dem Stadium II nach NYHA (New York Heart Association).

Durch das HMPC
Bei zeitweilig auftretenden nervösen Herzbeschwerden, wie beispielsweise Herzklopfen oder durch Ängste ausgelöste Extrasystolen, können diese eingesetzt werden nachdem von ärztlicher Seite eine ernsthafte Erkrankung ausgeschlossen wurde.
Des Weiteren bei leichten Symptome von psychischem Stress und zur Förderung des Schlafes.

In Form von diesen Zubereitungen
- zerkleinerte oder gepulverte pflanzliche Substanz
- wässrige, methanolische und ethanolische Trockenextrakte
- ethanolische Flüssigextrakte
- Presssaft

Durch ESCOP (European Scientific Cooperative on Phytotherapy)
Bei nervösen Herzbeschwerden und zur Unterstützung der Herz- und Kreislauffunktion werden Tee und andere Zubereitungen aufgeführt.
Bei nachlassende Leistungsfähigkeit des Herzens (Herzinsuffizienz) entsprechend Stadium II nach NYHA (New York Heart Association) werden Fertigarzneimittel mit mit alkoholischen Extrakten benannt.

Weißdornfrüchte
Durch ESCOP
Bei nervösen Herzbeschwerden und zur Unterstützung der Herz- und Kreislauffunktion.

Keine Anwendung
Es liegen für die Anwendung von Weißdornblätter mit Blüten und Weißdornfrüchten während der Schwangerschaft und Stillzeit noch keine Unter-suchungen zur Unbedenklichkeit vor. Mangels entsprechender Erkenntnisse wird von einer Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren abgeraten.

Weißdorntee

Zubereitung des Tees mit Weißdornblätter mit Blüten:
1 bis 1,5 g (nicht ganz ein Teelöffel voll) Weißdornblätter mit Blüten mit ca. 150 ml siedendem Wasser übergießen. 10 bis 15 Minuten ziehen lassen.
Dann abseihen (mit Teesieb filtrieren).
Die Weissdorntee Wirkung erschließt sich aus der obigen Beschreibung der Pflanze.

Unter Verwendung in der Küche ist die Zubereitung eines Tees aus Weißdornbeeren beschrieben.

Weißdorn Tinktur

Weißdorn Tinktur selber machen

Für die Tinktur sind sowohl frische als auch getrocknete Weißdornbeeren, -Blüten und Blätter geeignet.
Mit dieser ausführlichen Anleitung ist es leicht eine wirksame Tinktur selbst herzustellen.

Werbung

Sicher, zuverlässig und diskret beim Original bestellen
DocMorris - Europas größte Versandapotheke

Das Geheimnis wahrer Selbstheilung und Verjüngung
Hier mehr erfahren

Verwendung in der in der Küche

Als erstes ist hier die häufiger gestellte Frage zu beantworten: Ist der

Weißdorn giftig?


Der Weißdorn ist essbar und nicht giftig und keinesfalls eine Giftpflanze. Beeren, Blätter, Blüten, Blütenknospen, Früchte und Samen können in der Küche verwendet werden.

Weißdorn Beeren

Seine tiefroten Beeren haben ein gelbweißes Fruchtfleisch mit mehligem Charakter. Sie schmecken mehlig, bitter und leicht süßlichen und sie können direkt vom Strauch verzehrt werden. Die Kerne sollten nicht mitgegessen werden.

Weißdorn Sirup selber machen

Im Herbst lässt sich aus den gesammelten Weißdorn Beeren ein Sirup machen und so stehen die gesunden Nährstoffe der Früchte auch im Winter zur Verfügung.

Benötigte Zutaten für 0,5 l Sirup:
500 g frische Weißdornbeeren
250 g Zucker
1 Zitrone

Zubereitung des Sirups:

Die gewaschenen Beeren kommen in einen Topf. Dann mit Wasser füllen bis alle Beeren im Wasser stehen.

Dann 20 bis 25 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen und dabei gelegentlich umrühren. Nach dem abschalten ruhig nochmal 20 Minuten ziehen lassen.

Den Sud durch ein Sieb abseihen. Die Beeren durch ein Nesseltuch auspressen und die Flüssigkeit auffangen.

Die Flüssigkeit kommt in den Topf. Den Saft der ausgepressten Zitrone und den Zucker hinzufügen. Das Ganze nochmal 3 bis 5 Minuten sprudelnd zum Kochen bringen.

Den heißen Saft gleich in eine vorbereitete sterilisierte Glasflasche füllen und luftdicht verschließen. Die Flasche noch einige Male umdrehen. An einem kühlen Ort aufbewahren.
Dank des hohen Zuckergehaltes und des heißen Abfüllens ist der Sirup ein paar Monate haltbar.

Bei Gebrauch nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren.

Getrocknete Weißdornbeeren

Mit Hilfe der getrockneten Beeren gibt es eine weitere Möglichkeit mit der die gesunden Inhaltstoffe des Weißdorns im Winter zur Verfügung stehen.
Sie müssen nicht unbedingt gesammelt werden. Getrocknete Weißdornbeeren kaufen* ist leicht möglich.
Es lässt sich aus den Früchten ein Weißdorntee bereiten oder sie sind eine ideale Zutat zu Müsli, Desserts, Torten und weiteren Süßspeisen.

Zubereitung eines Tees mit Weißdornbeeren

Zwei Teelöffel Weißdornbeeren (ca. 4 g) in einen Topf geben und 0,5 l Wasser hinzugießen.
Dann über Nacht abgedeckt quellen lassen.
Am Morgen das Wasser mit den Beeren kurz aufkochen und 5 Minuten ziehen lassen.
Anschließend die Beeren abseihen und fertig ist der Tee.

Dieser Tee kann bis zu dreimal täglich getrunken werden. Abends also die gewünschte Menge Tee ansetzen.
Es hat sich bewährt diesen über einen Zeitraum von 6 Wochen zu trinken.
Weißdornbeeren
Weißdornbeeren

Verwendung als Zierpflanze

Früh beginnt der Weißdorn seine weiße Blütenpracht zu entfalten. So lautet eine überlieferte Wetterregel: „Wenn der Weißdorn blüht im Hag, so wird es Frühling auf einen Schlag“. Im Herbst erfreut er mit seinen roten Beeren. Viele sehen ihn aufgrund seiner wunderschönen Blüten und Früchte gerne in ihrem Garten.
Wer ihn pflanzen möchte erhält hochwertige Exemplare in einer Baumschule*.

Namen und Bedeutung

Der deutsche Name „Weißdorn“ bezieht sich auf die weißen Blüten und die Dornen auf den Zweigen.

Der botanische Name lautet: Crataegus monogyna

Crataegus geht auf das griechische „Kratos“ was „Stärke“ bedeutet und auf das lateinische „ago“ was „führe zusammen“ bedeutet zurück. Es meint damit sein äußerst hartes Holz, das abwehren und schützen kann.

Monogyna bedeutet „einweibig“ und kommt von dem griechsischen Wort „gyne“, was „Weib“ heißt. Dies bezeichnet den „eingriffelige“ Weißdorn.

Weitere Namen
Bibelken, Dornbeere, Hagedorn, Hageapfel, Hanweide, Haynerholz, Heckendorn, Knickdorn, Mehlbeerbaum, Mehldorn, Mehlfässchen, Rothagen, Sauerrauch, Stechdorn, Weißheckendorn, Wipke, Zaundorn, Zaunrose

Englisch: Hawthorn, one-seed hawthorn, single-seeded hawthorn
Französisch: Aubépine monogyne, Aubépine à un style

Fazit

Welche Wirkungen der Weißdorn in Bezug auf das Herz hat wurde erst im 19 Jahrhundert entdeckt. Dennoch gibt es hierzu einen großen Schatz an Erfahrungen in der Volksheilkunde. Einige Anwendungsgebiete davon wurden als medizinisch anerkannte Anwendung eingestuft.

Das könnte auch interessieren

Kräutergarten mit Portraits vieler Pflanzen und Kräuter
Kräuterprodukte stellt Produkte mit Kräutern vor

Nach oben zur Inhaltsübersicht

Der eingriffelige Weißdorn gut für das Herz

Sie haben Anregungen oder einen Fehler entdeckt? Bitte E-Mail an kraut@wunderkraeuter.de

Achtung!
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker sowie eine medizinische oder pharmazeutische Beratung ersetzen. Ziehen Sie bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt einen Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker zu Rate!

* Affiliate-Link

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen.


COL MARGIN