Zwölfröhrenbrunnen

Zwölfröhrenbrunnen - Quellbrunnen der Mümling

Zwölfröhrenbrunnen - Quellbrunnen der Mümling
Zwölfröhrenbrunnen - Quellbrunnen der Mümling

Zwölfröhrenbrunnen in Beerfelden


Der Zwölfröhrenbrunnen wurde in der heutigen Form um 1810 erbaut. Nach dem Stadtbrand im Jahre 1810 erhielt vermutlich der gräfliche Baumeister Jänisch den Auftrag den Brunnen neu zu bauen. Der Zwölf-Röhrenbrunnen ersetzte den vor dem Feuer existierenden Achtröhrenbrunnen.
Die heutige Brunnenanlage besteht aus sechs Sandsteinwannen, die in einer geraden Linie hintereinander angeordnet sind. Auf den Steinwannen stehen sieben säulenartige Brunnenstöcke. An den Brunnenstöcken befinden sich zwölf Löwenköpfe durch die aus Röhren das Wasser in die Sandsteinwannen fließt.
Der "Zwölfröhrenbrunnen" ist das Wahrzeichen der Stadt Beerfelden und eine historisch bedeutende Laufbrunnenanlage. Dieser Brunnen versorgte die Einwohner Beerfeldens mit Trinkwasser bis schließlich Ende des 19. Jahrhunderts (1895-98) eine Wasserleitung erbaut wurde.
Der Brunnen wurde jedoch immer in gutem Zustand erhalten und jedes Jahr im Mai feiert die Stadt das „Brunnenfest“.
Direkt neben dem Brunnen ist das Museum der Oberzent gelegen, welches über die Geschichte von Land und Leuten informiert.

Sehenswert in Beerfelden:
Beerfelder Galgen

Stand 20.05.2012, 06.04.2015

Zwölfröhrenbrunnen in Beerfelden
Zwölfröhrenbrunnen in Beerfelden

Zwölfröhrenbrunnen - Quellbrunnen der Mümling

Sie haben Anregungen oder einen Fehler entdeckt? Bitte E-Mail an reise@wunderkraeuter.de

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen.


COL MARGIN