Loreley

Loreley ein sagenumwobener Felsen mitten im Welterbe Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal

Die Loreley
Die Loreley

Loreley (Lorelei) bei St. Goar

Die Loreley ist ein sagenumwobener Felsen in der Nähe von St. Goarshausen und St. Goar. Er liegt mitten im Welterbe Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal, welches sich von Bingen/Rüdesheim bis Koblenz auf einer Strecke von 67 km entlang des Rheines erstreckt. Die Loreley mit deren Aussichtsplateau gehören zur Ortsgemeinde Bornich.

Der Sage nach saß eine schöne Frau, Loreley genannt, oben auf dem steilen Felsen. Während sie ihr goldenes Haar kämmte sang sie mit einer betörenden Stimme ihre wohlklingenden Lieder. So zog sie mit ihren wundervollen Gesängen die Blicke der Rheinschiffer auf sich. Diese befanden sich unterhalb des Felsen auf der gefährlichsten Strecke des Rheins. Diese Stelle erforderte deren ganze Aufmerksamkeit, denn der beengte Rheinbogen war für seine scharfen Klippen und starke Strudel bekannt.
Von der Loreley und deren Gesang angetan achteten die Rheinschiffer nicht mehr auf die Risiken des Rheins. So wurde die Loreley so manchem Schiffer zum Verhängnis und sein hölzernes Schiff zerschellte an den kantigen Felsenriffen des Flusslaufes.
So ist es kein Wunder, dass dieser Felsen nach der Loreley (Lorelei) benannt wurde.

Dies ist jedoch nicht die einzige Variante der Sage. Über die Loreley existieren eine Menge verschiedene Geschichte und Erzählungen. Viele Künstler haben sich in Ihren Werken mit diesem Mythos befasst.
Richtig bekannt wurde die Loreley durch Heinrich Heines (1797-1856) Gedicht „Ich weiß nicht was soll es bedeuten“ aus dem Jahre 1824. Dieses wurde 1837 durch Friedrich Silcher (1789-1860) vertont und wurde mit dessen Melodie als das Loreleylied weltbekannt.

Loreley Statue
Loreley Statue

Das Loreleylied

Ich weiß nicht was soll es bedeuten
Daß ich so traurig bin;
Ein Märchen aus alten Zeiten,
Das kommt mir nicht aus dem Sinn.

Die schönste Jungfrau sitzet
Dort oben wunderbar,
Ihr goldenes Geschmeide blitzet,
Sie kämmt ihr goldenes Haar.

Den Schiffer, im kleinen Schiffe,
Ergreift es mit wildem Weh;
Er schaut nicht die Felsenriffe,
Er schaut nur hinauf in die Höh´.

Die Luft ist kühl und es dunkelt,
Und ruhig fließt der Rhein;
Der Gipfel des Berges funkelt
Im Abendsonnenschein.

Sie kämmt es mit goldenem Kamme
Und singt ein Lied dabey;
Das hat eine wundersame,
Gewaltige Melodei.

Ich glaube, die Wellen verschlingen
Am Ende Schiffer und Kahn;
Und das hat mit ihrem Singen
Die Lore-Ley getan.

Heinrich Heine

Statue der Loreley
Statue der Loreley
Die romantische Ballade des Dichters Clemens Brentano (1778-1842) aus dem Jahre 1801 ist ebenfalls sehr berühmt. Diese beginnt mit den folgenden Versen:

Zu Bacharach am Rheine
Wohnt eine Zauberin,
Sie war so schön und feine
Und riß viel Herzen hin.

Und brachte viel zuschanden
Der Männer rings umher,
Aus ihren Liebesbanden
War keine Rettung mehr.
Sie stellt eine weitere oft gehörte Version dieser Legende dar.

Weitere geschichtliche Information

Aufgrund der Gefahr, die von diesem Felsen ausging, und der vielen tragischen Unglücke der Rheinschiffer ließ sich dort der heilige Goar nieder. Dessen Namen finden wir in den beiden benachbarten Städten St. Goar und St. Goarshausen wieder. Er soll dort um 550 in einer Felshöhle in der Gegend von St. Goar gelebt haben. Der heilige Goar soll Schiffsbrüchige gerettet und gepflegt haben.

Information zum Loreley Felsen

Vom Plateau auf dem Felsen hat man eine herrlichen Ausblick auf das Rheintal. St. Goarshausen und die Burg Katz sind von einem wundervollen Blickwinkel aus zu sehen. Das Plateau selbst gehört zur Verbandsgemeinde Bornich, während die Steilhänge St. Goarshausen zugeordnet sind. Der Felsen hat eine Höhe von 193,14 m über Normal Null bzw. 125,00 m über dem Rhein.
Auf dem Plateau können Sie sich im dortigen ein Hotel, Restaurant, Cafe bewirten lassen. Außerdem befindet sich dort eine Freilichtbühne, die aufgrund ihrer guten Akustik gerne für Konzerte genutzt wird. Dieser ist ein Besucherzentrum angeschlossen, welches Sie über den Mythos der Loreley umfassend informiert.

Parken

Ein Parkplatz ist oben auf dem Felsen direkt neben dem Restaurant gelegen. Das Parken kostet derzeit 1 Euro. Für Gäste des dortigen Hotels mit Restaurant und Cafe ist das Parken kostenfrei.

Geo-Daten für Ihr Navigationssystem:

N 30° 08' 21,7"
O 7° 43' 42,9"

Stand 14.08.2010

Loreley ein sagenumwobener Felsen

Sie haben Anregungen oder einen Fehler entdeckt? Bitte E-Mail an reise@wunderkraeuter.de

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen.


COL MARGIN