Maiglöckchen

Maiglöckchen gewöhnliches - Convallaria majalis

Maiglöckchen Blüte
Maiglöckchen Blüte
Familie Asparagaceae – Spargelgewächse

Beschreibung

Im Frühjahr schmückt das Maiglöckchen mit seinen auffallenden Blüten die Wälder. Es findet schnell unsere Aufmerksamkeit, da es in kleinen Beständen dicht beieinander wächst.

Achtung: Giftpflanze
Wichtig, alle Pflanzenteile sind giftig. 2014 wurde es zur Giftpflanze des Jahres gewählt.

Fruchte des Maiglöckchens
Fruchte des Maiglöckchens

Blütezeit und Fruchtreife

Von April bis Juni mit nickenden, weißen Blüten. Diese erreichen eine Größe von rund 2 cm.
Die Früchte zeigen sich vom Juli bis August in Form von roten Beeren.

Verwendung als Zierpflanze

Sowohl im privaten Ziergarten als auch in Parks und großen Gärten präsentiert sie sich gerne an halbschattigen Standorten. Humusreicher und feuchter Boden sind ideal um es anzupflanzen.
Auch als Topfpflanze und als Schnittblume ist es gern gesehen.

Kosmetische Verwendung

Parfumeure nutzen gerne das Blütenöl des Maiglöckchens für die Herstellung von Parfum.
Aber auch Seifen profitieren von seinem Duft.

Maiglöckchen Zeichnung,  Prof. Dr. Otto Wilhelm Thomé
Maiglöckchen Zeichnung, Prof. Dr. Otto Wilhelm Thomé

Andere Namen

Aprilenglöckle, Maiblume, Maieriesli, Maililie, Mairöschen, Maischellen, Marienglöckchen, Marienschelle, Zaupen, Zschäupchen

Englisch: Lily of the valley
Französisch: Muguet, Muguet de mai

Maiglöckchen - Convallaria majalis

Sie haben Anregungen oder einen Fehler entdeckt? Bitte E-Mail an kraut@wunderkraeuter.de

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen.


COL MARGIN