Das wohlriechende Veilchen

Viola odorata, das Duftveilchen

Veilchen
Veilchen
Das Veilchen hat eine lange Tradition als Heilpflanze und die Blüten des Veilchens werden gerne als essbare Dekoration für Desserts und Salate verwendet. Außerdem ziert es viele Gärten mit violetten Blüten und seinem wohlriechenden Duft.

Inhaltsübersicht
  1. Kurzportrait Veilchen
  2. Kosmetik und Parfum
  3. In der in der Küche
  4. Die Zierpflanze
  5. Namen und Bedeutung

Kurzportrait Veilchen

Botanischer Name: Viola-odorata L.
Pflanzenfamilie: Veilchengewächse - Violaceae
Blütezeit: März bis Mai, violette Blüte
Sammelzeit: März bis Mai die Blüten und Triebe
Blätter ohne Stängel bis zum Ende des August
Standorte: Auf Wiesen, in Wäldern, an Waldrändern und auf kultivierten Flächen. Es ist in Europa und Westasien heimisch.
Verwendete Pflanzenteile: Blüten, Blätter und Triebe
Wichtige Inhaltsstoffe: Saponine, ätherisches Öl, Flavonoide, Schleimstoffe, Bitterstoffe, Gerbstoffe und Salicylsäuremethylesther.
Wirkungen: schleimlösend, entzündungshemmend, fiebersenkend und hustenlösend
Hilfreich bei: Husten, Bronchitis, Asthma, Schlafstörungen und Hautproblemen
In Form von: Tee, Tinktur, Ölauszug oder als Badezusatz, Umschläge, Cremes oder Salben
Wissenswert: Das Veilchen hat eine lange Tradition als Heilpflanze und wurde bereits von den alten Griechen und Römern geschätzt. Es wurde auch in der mittelalterlichen Klostermedizin verwendet und galt als Symbol der Demut und Bescheidenheit. In der Küche werden die Blüten des Veilchens oft als essbare Dekoration für Desserts und Salate verwendet.


Viola Eau de Parfum
Vegane Naturkosmetik



bei Amazon*

Veilchensalbe nach Hildegard von Bingen
Das Original in Apothekenqualität*
bei Amazon

Kosmetik und Parfum

Das zarte und duftende Blümchen kann hier gleich doppelt glänzen.

Zum einen hat es vorteilhafte und entzündungshemmende Inhaltsstoffe, die sie zu einer guten Wahl für die Hautpflege machen.

Zum anderen verströmt es seinen betörenden Duft, der bei der Parfumherstellung seit jeher äußerst gefragt ist. Schon Paracelsus wusste „Ein Tag im Frühling ohne Veilchenduft ist ein verlorener Tag“.

In der in der Küche

Mit den essbaren Blüten lassen sich Salate, Desserts und andere Gerichte dekorieren. Sie verfeinern Gelee und Sirup oder aromatisieren Essig (Veilchenessig). Die Blätter und Triebe können Salaten, Gemüsegerichten oder Kräutersoßen beigegeben werden. Die Veilchen haben einen süßlichen, milden Geschmack.

Die Zierpflanze

Das Veilchen verschönert schon im März den Garten mit seinen schönen Blüten und seinem betörenden Duft. Es ziert auch Balkon und Terrasse, da es gut in Kübeln gedeiht. Wobei es sehr pflegeleicht ist und im Winter Temperaturen bis -26° C aushält.

Es gibt inzwischen zahlreiche verschieden Arten des Veilchens, welche in dieser Baumschule als Topfware erhältlich* sind und ganzjährig gepflanzt werden können.

Namen und Bedeutung

Der wissenschaftliche Name lautet:
Viola-odorata L.

Das lateinische Wort Viola stammt von dem griechischen „ion“ ab und bedeutet auf Deutsch „Veilchen“. Ebenso geht die Farbe Violett (Veilchenblau) darauf zurück.
Aus Althochdeutsch „fiol, veiol, viola“ wurde dann das Veilchen.
Odorata kommt aus dem lateinischen was so viel heißt wie duftend machen, parfümieren.
Beides zusammen bedeutet also in etwa „wohlriechendes Veilchen“.
Der Name weist also auf den wohlriechenden Duft des Veilchens hin.

Weitere Namen
Duftveilchen, Heckenveilchen, Marienstängel, Märzveilchen, Oeschen, Osterchen, Osterveigerl, Schwalbenblume

Das könnte auch interessieren


Das Veilchen in Poesie & Kunst

Kräutergarten mit Portraits vieler Pflanzen und Kräuter
Kräuterprodukte

Nach oben zur Inhaltsübersicht

Viola-odorata L. das Veilchen

Sie haben Anregungen oder einen Fehler entdeckt? Bitte E-Mail an kraut@wunderkraeuter.de

Achtung! Wichtiger Hinweis
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker sowie eine medizinische oder pharmazeutische Beratung ersetzen. Ziehen Sie bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt einen Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker zu Rate!

* Affiliate-Link

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen.