Sankt Martin

Sankt Martin im Pfälzer Wald

Blick auf Sankt Martin
Blick auf Sankt Martin
Idyllischer Luftkurort in der Pfalz
Dieses malerische Dorf ist wunderschön im Pfälzer Wald gelegen. Der Luftkurort befindet sich in einer langgestreckten Talfalte. Nördlich stößt er auf die zweithöchste Erhebung der Pfalz, der Kalmit (673 m) und lehnt sich direkt an den Osthang des Haardtgebirges an. Der mittelalterliche Ortskern ist ein herrlicher Anblick und so ist es kein Wunder, dass dieser seit 1980 unter Denkmalschutz steht.
Im Ort selbst sind insbesondere die historischen und verwinkelten Gassen sowie die Pfarrkirche Sankt Martin mit dem Bibelgarten sehenswert. Für einen schönen Aufenthalt bieten Hotels im Ort die passende Unterkunft.

Lage und Umgebung

Aufgrund der romantischen Lage und beim Anblick der sonnigen Hügel wird jedem Reisenden gleich bewusst warum der Weinbau und der Tourismus hier eine lange Tradition haben. Aber nicht nur der Ort selbst ist sehenswert, auch die nähere Umgebung bietet dem Besucher zahlreiche Möglichkeiten für Ausflüge und Wanderungen.
So befindet sich zum Beispiel südlich in der Nähe der Kropsburg die Mariengrotte und der Kreuzweg. Einen wunderschönen Ausblick auf die Weinbaulandschaft ermöglichen das Schloss Villa Ludwigshöhe und die Rietburgbahn.

Geschichte

St. Martin wurde bereits 1149 urkundlich erwähnt. Seine Ursprünge reichen sogar bis ins 7. Jahrhundert zurück. Möglicherweise noch früher. Bei Ausgrabungen traten die Überbleibsel eines römischen Altares hervor, den ein Jäger mit dem Namen Lukullus zu Ehren der Göttin Diana errichten ließ. Das Fundstück ist im Historischen Museum der Stadt Speyer zu sehen.
Das älteste Bauwerk war vermutlich eine Wallfahrtskirche, die dem fränkischen Nationalheiligen Martinus gewidmet war. Dieses Gebäude ist der Vorgänger der der heutigen katholischen Kirche Sankt Martin gewesen.
Heute zählt der Ort zur Verbandsgemeinde Edenkoben im Landkreis Südliche Weinstraße des Bundeslandes Rheinland-Pfalz.

Ortsname

Dieser ist einzigartig und geht wahrscheinlich auf die eben erwähnte Wallfahrtskirche und deren Widmung zurück. Keine andere Gemeinde in Deutschland trägt den Namen des Kirchen- und Dorfpatrons des Bischofs Martin von Tours. Dieser zeigt sich daher sowohl im Ortswappen auf einem rotbesäumtem silbernem Ross wieder als auch als Heiligenfigur vor der Kirche.
Der Weinort wird auf pfälzisch „Made“ genannt. Dies geht auf die Bezeichnungen Marten (kommt von Martinus) bzw. Martenheim zurück.

Sankt Martin - Idyllischer Luftkurort in der Pfalz

Sie haben Anregungen oder einen Fehler entdeckt? Bitte E-Mail an reise@wunderkraeuter.de

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen.


COL MARGIN