Schwedenkräuter Wirkung

Welche Wirkung hat der Schwedenbitter?

Wirkung der Schwedenkräuter
Wirkung der Schwedenkräuter
Hier geht es um die Wirkung der Schwedenkräuter. Welche Wirkung haben die Schwedenkräuter und bei welchen Beschwerden können sie bzw. die einzelnen Kräuter des Schwedenbitter hilfreich sein? Was beeinflusst deren Wirkung?

Inhaltsübersicht
  1. Alte Handschrift zur Wirkung
  2. Wirkung der einzelnen Kräuter
  3. Wirkung der Kräutermischung
  4. Belege für die Wirkung
  5. Einflüsse auf die Wirkung
  6. Fazit

Was sagt die Alte Handschrift über die Wirkung des Schwedenbitter?

Die Schwedenkräuter erfuhren durch die Bücher der Maria Treben ein großes Interesse. In ihrem bekanntesten Buch zitiert Treben die „Alte Handschrift“, um damit die Wirkung und die Anwendungsmöglichkeiten der Schwedenkräuter zu erläutern.

In Punkt 46 sagt die Alte Handschrift folgendes:
„Wer täglich diese Tropfen früh und abends nimmt, braucht keine andere Medizin, denn diese stärken den Körper, erfrischen die Nerven und das Blut, nehmen das Zittern der Hände und Füße. Kurz‚ sie nehmen überhaupt alle Krankheiten. Der Körper bleibt straff, das Gesicht jugendlich und schön.“

Das klingt vielversprechend. Daher sollten man sich die einzelnen Kräuter der Schwedenkräutermischungen hinsichtlich ihrer Wirkungen ansehen, um sich ein Bild darüber machen zu können.

Welche Wirkung haben die einzelnen Kräuter der Schwedenkräuter Mischung? Wir werfen jetzt mal einen Blick auf die häufigsten in den unterschiedlichen Schwedenkräuter Ansätzen enthaltenen Kräuter. Welche Wirkungen werden diesen zugesprochen?.

Wirkung der einzelnen Kräuter des Schwedenbitter?

Welche Wirkungen den bedeutendsten Kräutern der verschiedenen Schwedenkräuter Rezepturen zugesprochen werden, ist in der folgenden Zusammenstellung aufgeführt. Ergänzend ist ein Hinweis zu den Anwendungsgebieten und Beschwerden enthalten. Der Anwendung ist jedoch im Detail ein weiterer Artikel gewidmet: Schwedenbitter wirkungsvoll anwenden.

Die folgenden Kräuter werden nun hinsichtlich ihrer Wirkung betrachtet: Wermut, Angelikawurzel, Myrrhe, Zitwerwurzel, Eberwurzel, Kampfer, Sennesblätter, Safran, Manna, Kalmus.

Wermut (Artemisia absinthium)

Der Wermut ist eine jahrtausendalte Heilpflanze, deren Wirkung auf den Verdauungstrakt geschätzt wird.

Wirkung
In der Heilpflanzenkunde werden ihm folgende Wirkungen zugeordnet:
Appetitanregend, Verdauungsfördernd
Tonisierend auf Magen und Gallenblase, gallenflussfördernd, blähungswidrig, bakteriostatisch, entzündungshemmend, krampflösend

Anwendungsgebiete, Beschwerden
Die Kommission E nennt die folgenden Anwendungsgebiete:
Appetitlosigkeit, Dyspeptische Beschwerden, Dyskinesien der Gallenwege

Angelika (Angelica archangelica)

Ihr Name weist die Angelikawurzel als Schutzengel in Pflanzengestalt aus. Welche Kräfte stecken da dahinter und über welche Wirkungen wird berichtet?

Wirkung
Antimikrobiell, antiseptisch, appetitanregend, verdauungsfördernd, magenwirksam, Magensaft anregend, Förderung Gallenfluss, entblähend, harntreibend, krampflösend, menstruationsfördernd, leicht antidepressiv

Anwendungsgebiete, Beschwerden
Appetitlosigkeit, leichte Magen-Darm-Krämpfe, Völlegefühl Blähungen. Äußerlich bei Rheuma, Gicht, Muskel- und Nervenschmerzen.

Myrrhe (Commiphora molmol)

Die Myrrhe ist eine uralte Heilpflanze, die schon vor tausenden Jahren im alten Ägypten verwendet wurde.

Wirkung
Entzündungshemmend, antibakteriell, antimikrobiell, adstringierend

Anwendungsgebiete, Beschwerden
Lokale Behandlung leichter Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut.

Zitwerwurzel (Curcuma zedoaria)

Die Zitwerwurzel ist ein naher Verwandter zum Ingwer.

Wirkung
Stärkende Wirkung auf alle Verdauungsorgane. Fördert die Sekretion der Magensäfte.

Anwendungsgebiete, Beschwerden
Verdauungsschwäche. Blähungen, Koliken und Krämpfen.

Eberwurzel (Carlina acaulis)

Die Eberwurzel wächst bis in Lagen von 2600 m Höhe.

Wirkung
Aquaretisch (Wassertreibend) und spasmolytisch (krampflösenden Eigenschaften, die glatte Muskulatur entspannend).

Anwendung
In der Volksmedizin innerlich bei Gastritis, Erkältungen und fiebrigen Erkrankungen. Äußerlich bei Wunden.

Kampfer (Cinnamomum camphora)

Aus dem Holz des Kampfernbaumes wurde in China schon vor über 2000 Jahren der natürliche Kampfer gewonnen.

Wirkung
Äußerlich: Bronchosekretolytisch, hyperämisierend.
Innerlich: Kreislauftonisierend, atemanaleptisch, bronchospasmolytisch.

Anwendungsgebiete, Beschwerden
katarrhalische Erkrankungen der Luftwege, Muskelrheumatismus, Herzbeschwerden

Sennesblätter (Sennae folium)

Es handelt sich um die getrockneten Fiederblätter der Sennespflanze.

Wirkung
Abführend, peristaltikanregend, menstruationsauslösend

Anwendungsgebiete, Beschwerden
Obstipation (Verstopfung)

Safran (Crocus sativa)

Heute ist der Safran hauptsächlich ein wertvolles Gewürz, hat aber eine lange Geschichte als Heilpflanze.

Wirkung
Entzündungshemmend, neuroprotektiv (Nervenzellen und das Nervengewebe schützend)

Anwendungsgebiete, Beschwerden
Depressionen, Angstzuständen, Menstruationsbeschwerden, Alzheimer-Krankheit, Asthma und Verdauungsproblemen

Manna (Manna cannelata)

Es handelt sich um den an der Luft getrockneten Saft der Manna Esche.

Anwendungsgebiete, Beschwerden
Verstopfung, bei Erkrankungen, bei denen eine erleichterte Darmentleerung mit weichem Stuhl erwünscht ist.

Wirkung
Abführende Wirkung

Kalmus (Calami rhizoma)

Sowohl als Heil- als auch Gewürzpflanze kann der Kalmus auf eine lange Tradition zurückblicken.

Anwendungsgebiete, Beschwerden
Appetitlosigkeit, Blähungen, Völlegefühl, Magen-Darm-Krämpfen und Verdauungsstörungen, chronische Gastritis

Wirkung
Tonisierend, appetitanregend, sekretionsfördernd, reizlindernd, nervenstärkend, blähungswidrig, krampflösend, durchblutungsfördernd

Erkenntnisse aus der Betrachtung der einzelnen Kräuter


Die Betrachtung der einzelnen Bestandteile des Schwedenbitter zeigt deren positiven Eigenschaften. Tatsächlich weisen auch moderne Studien auf einige Wirkungen der vorgestellten Kräuter und Pflanzenteile hin. Eine Wirkung einzelner Bestandteile der Schwedenkräuter ist somit offensichtlich. Wie sieht es aber mit der Wirkung der gesamten Kräutermischung aus?

Wirkung der gesamten Kräutermischung des Schwedenbitter

Die Frage nach der Wirkung der zusammensetzten Kräutern eine schwierigere Aufgabe. So geht die frühe Heilkunde davon aus, dass die Zusammensetzung von Inhaltsstoffen die Wirkung der einzelnen verstärken kann.

Leider sind keine Studien oder Untersuchungen über die gesamte Zusammensetzung der Schwedenkräuter zu finden. Das ist schade, wenn man die lange Geschichte der Schwedenkräuter betrachtet. Die Anfänge der Kräutermischung liegen in den ersten Jahrzehnten des 18. Jahrhunderts. Sie erreichten darauf als eine universelle Medizin schon bald große Popularität und wurden im 19. Jahrhundert in einige Arzneibücher aufgenommen. Der Schwedenbitter entwickelten sich mit der Zeit zu einem standardisierten Produkt, das noch heute oft in Abwandlungen erhältlich ist.
Aus der schnellen und starke Ausbreitung sowie der Aufnahme in die offiziellen Arzneibücher lässt auf eine gute Wirksamkeit der Schwedenkräuter bei den adressierten Anwendungen schließen.

Welche Belege für die Wirkung der Schwedenkräuter gibt es?

Bei der Suche nach weiteren Hinweisen auf die Schwedenbitter Wirkung wird man schnell bei den Büchern der Maria Treben, einer Kräuterexpertin des 20. Jahrhunderts, fündig. Ihre Kenntnisse über Heilkräuter und die Heilkräuterkunde fanden eine große Beachtung. Ihre Bücher wurden millionenfach verkauft.

Insbesondere in dem Buch „Maria Treben's Heilerfolge, Briefe und Berichte von Heilerfolgen mit dem Kräuterbuch Gesundheit aus der Apotheke Gottes" finden sich sehr viele Erfahrungsberichte zur Wirkung der Schwedenkräuter bei den unterschiedlichsten Beschwerden.

Was beeinflusst die Wirkung?

Viele Faktoren haben bei einem so althergebrachten Produkt, wie dem Schwedenbitter, Einfluss auf die Qualität. Von großem Einfluss sind die Auswahl und die Qualität der verwendeten Kräuter. Aber auch die Herstellungsmethode ist von entscheidender Bedeutung. Kleinste Abweichungen können sich dabei auswirken.

Daher ist es von großer Bedeutung dies bei der Wahl der für die Herstellung verwendeten Kräutermischung zu beachten. So hat Maria Treben stets den kleinen Schwedenkräuter Ansatz bevorzugt.

Ebenso sollte man sich aus den genannten Gründen an die entsprechende geschilderte Vorgehensweise beim selber machen des Schwedenbitter halten.


Kleiner Schwedenbitter Ansatzmischung der Firma Ihrlich
11 Zutaten original nach Maria Treben - 90,2 g



bei Amazon*
oder
bei der Apotheke DocMorris*

Fazit

Die Schwedenkräuter haben in ihrer jahrhundertlangen Geschichte eine Unmenge an Belegen für ihre Anwendung und Wirkung hinterlassen. Von einer entsprechenden Wirkung ist daher auszugehen. Leider gibt es hierzu keine detaillierten Studien. Man ist daher zum Teil auf recht alte Schriften angewiesen.
Wer Schwedenbitter selbst macht, sollte auf die entsprechende Kräutermischung und Herstellungsweise achten.
Berücksichtigen sollte man dabei jeweils aus welcher Zeit die Berichte stammen und welche Expertise zu den entsprechenden Zeiten notwendig waren.
Im Falle von ernsten gesundheitlichen Beschwerden ist immer ein Arzt oder Heilpraktiker zu Rate zu ziehen.

Das könnte auch interessieren


Schwedenbitter wirkungsvoll anwenden
Schwedenkräuter gegen Entzündungen
Schwedenkräuter

Kräuterprodukte
Kräutergarten mit Portraits vieler Pflanzen und Kräuter

Nach oben zur Inhaltsübersicht

Wirkung der Schwedenkräuter

Sie haben Anregungen oder einen Fehler entdeckt? Bitte E-Mail an kraut@wunderkraeuter.de

Achtung! Wichtiger Hinweis
Der Besuch dieser Seite kann nicht den Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker sowie eine medizinische oder pharmazeutische Beratung ersetzen. Ziehen Sie bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt einen Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker zu Rate!

* Affiliate-Link

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen.