Galgen Pfungstadt

Dreischläfriger Galgen in Pfungstadt

Galgen in Pfungstadt
Galgen in Pfungstadt

Galgen in Pfungstadt

Erinnerungen an die mittelalterlichen Rechtsysteme ruft der Galgen zwischen Pfungstadt und Eberstadt an der B426 wach. Dieser wurde 1603 errichtet und ersetzte einen dort aufgestellten hölzernen Galgen. Der dann gebaute dreischläfrige Galgen (siehe Bild) wurde gemauert und verputzt. Auf den drei Säulen ruhten ursprünglich Holzbalken, welche die Säulen miteinander verbanden. An diesen Balken wurden die zum Tode verurteilten erhängt.

Zentgericht Pfungstadt

Das Zentgericht Pfungstadt entschied damals wer an diesem Denkmal der Rechtsprechung erhängt wurde. Dieses Gericht gehörte zum Gerichts- und Verwaltungsbezirk Zent Pfungstadt. Dieser Bezirk wurde 1442 erstmals dokumentiert. Außer Pfungstadt gehörten zu diesem Verwaltungsbezirk zusätzlich die Orte Eberstadt, Hahn, Eschollbrücken, Griesheim, Nieder-Ramstadt, Traisa, Waschenbach und Nieder-Beerbach an.

Geschichte

Der Gedanke an eine Hinrichtung an diesem Ort lässt einen schon erschauern. Wenngleich keine Hinrichtung dokumentiert wurde, so dürfte diese Richtstätte im Mittelalter doch genutzt worden sein. Kein Delinquent ist jedoch namentlich erfasst.
Bekannt ist jedoch, dass der Leichnam des Posträubers Johann Tobias Kiefer, genannt „Katzof“ (Metzger) an dieser Stelle eingescharrt wurde. Dieser wollte am 23.04.1780 gemeinsam mit den Räubern Gundermann und Gansert die kaiserliche Post zwischen Eberstadt und Bickenbach berauben. Johann Tobias Kiefer starb im „Stockhaus“ am Runden Turm in Darmstadt am Läusefraß weshalb seine Leiche mit dem Schinderkarren zum Galgen transportiert und dort vergraben wurde. Die beiden Mittäter wurden verurteilt und am Ort des Überfalls ins Jenseits befördert.

Weitere Galgen in Deutschland

Wer noch mehr Grusel möchte, findet eine weitere Richtstätte im Odenwald: der Beerfelder Galgen. Es handelt sich um den besterhaltenen dreischläfrigen Galgen Deutschlands und er liegt, wie der Name schon sagt in Beerfelden. Ebenfalls erhalten ist noch der Triberger Galgen in der Nähe der Triberger Wasserfälle.

Geo-Koordinaten

Pfungstädter Galgen für Ihr Navigationssystem:
N 49° 48' 53,3"
O 8° 37' 16,9"

Stand 04.03.2012, 09.04.2015

Dreischläfriger Galgen in Pfungstadt

Sie haben Anregungen oder einen Fehler entdeckt? Bitte E-Mail an reise@wunderkraeuter.de

Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag weitersagen.


COL MARGIN